Qlik Sense Days 2018: Bessere Erkenntnisse mit weniger Aufwand


Qlik Sense Days 2018: Bessere Erkenntnisse mit weniger Aufwand

Mittwoch, 12. September 2018

Verschärfte Wettbewerbsbedingungen und erhöhte gesetzliche Anforderungen stellen Unternehmen und Organisationen vor immer schwierige Planungs- und Führungsaufgaben. Der Einsatz von Business Intelligence bietet wertvolle Unterstützung und liefert transparente Entscheidungsgrundlagen. Entsprechend vermittelte der diesjährige Qlik Sense Day von Business & Decision den Besuchern nicht nur spannende Impulse, sondern auch konkrete Tipps für die Praxis.


Einmal mehr lachte beim Qlik Sense Day eine herrliche Septembersonne vom Berner Himmel. Trotz des strahlenden Wetters waren über fünfzig Teilnehmende der Einladung von Business & Decision gefolgt und erwarteten gespannt einen abwechslungsreichen Nachmittag zum Thema BI. «Wir leben und lieben Qlik, weil es ein vollumfängliches Ökosystem darstellt und über eine extrem hohe Akzeptanz seitens der Anwender verfügt.» Mit einem klaren Statement begrüsste Michael Seifried, Head of Sales bei Business & Decision, die zahlreichen Gäste beim Qlik Sense Day am 5.9.2018 in Bern. Aktuell seien im Schweizer BI-Markt rund 200 Lösungen erhältlich, aber nicht alle erfüllen die steigenden Kundenbedürfnisse. Business & Decision, so Michael Seifried, könne nicht nur mit integrierten Systemen aufwarten, sondern auch mit erfahrenen Projektleitern und bewährtem Praxiswissen. Das Rad der digitalen Transformation dreht sich immer schneller und beeinflusst zunehmend die Nachfrage nach gezielten, aktuellen Auswertungen von internen und externen Daten.

Aus Daten werden Erkenntnisse und Massnahmen
Die Entwicklung moderner Analysetools brachte Tamara Zimmermann gleich zu Beginn ihres Referats auf den Punkt: «Es geht darum, mit weniger Aufwand zu besseren Erkenntnissen zu gelangen.» Als Partner Sales Managerin von Qlik weiss sie, wie schnell und nachhaltig sich der BI-Markt verändert. Die Anforderungen von KMU an moderne BI-Tools steigen immer stärker. Gefragt sind Lösungen, welche Daten aus verschiedenen Quellen zusammenbringen und zu kombinierten Auswertungen bündeln. Der Softwarehersteller Qlik hat bereits reagiert und bietet Tools mit intelligenten Abfragemöglichkeiten an, um Unternehmen und die Menschen dahinter noch smarter zu machen. 

Mit Self-Service BI zur Demokratisierung der Daten
Smarte Unternehmen sind auf agile Mitarbeitende und dynamische Entscheidungsprozesse angewiesen. Mit Self-Service-Konzepten werden BI-Anwender in die Lage versetzt, massgeschneiderte Datenanalysen in ihre Arbeit einfliessen zu lassen. «Bei Self-Service BI geht es um die Demokratisierung der Daten. Anwender haben jedoch unterschiedliche Bedürfnisse und Skills, daher braucht es flexible Rollen- und Userkonzepte», erklärte Sara Mauerhofer. Zusammen mit Branko Petric und Pamela Bremer, welche ebenfalls im BI Consulting Team von Business & Decision tätig sind, zeigte sie, anhand eines fiktiven Beispiels, wie mit Qlik auch unterschiedliche Bedürfnisse unter einen Hut gebracht werden können. Dabei geht es nicht zuletzt auch darum, jederzeit den Überblick über die Datengovernance zu behalten.

360° Cockpit sorgt bei Implenia für Durchblick
Gespannt waren die Sense-Day-Teilnehmer auf das Referat von Andreas Studer, Manager Procurement beim bekannten Bauunternehmen Implenia. 8000 Lieferanten, rund 4000 Baustellen und ein Umsatz von 3,9 Milliarden Schweizer Franken zeigten die Dimensionen, in welchen sich man bei Implenia bewegt. «Trotzdem müssen wir jederzeit den Überblick über jeden einzelne unserer Lieferanten und Handwerker kennen. Dank Qlik sind wir in der Lage, Daten aus verschiedenen Quellen zusammenzuführen und zu bewerten», erläuterte Andreas Studer. Mit einer 360°-Sicht lassen sich Lieferanten aussagekräftig und fundiert bewerten, Risiken abschätzen und Partner nachhaltig entwickeln. Dank der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit Business & Decision, so Andreas Studer, konnte trotz minimalem Budget und kurzer Zeitvorgabe ein äussert leistungsfähiges BI-System umgesetzt werden.

Smarte Planungsansätze von Jedox
Die Digitalisierung stellt Führungskräfte in Firmen und Organisationen vor neue Herausforderungen. Jochen Hessler, Senior Business Consultant bei Jedox, wies in seiner Präsentation darauf hin, dass die steigende Anzahl an Kunden-Touchpoints, Multi-Channel-Konzepte, neue Geschäftsmodelle und emanzipierte Kunden und Lieferanten bestehende Unternehmensprozesse drastisch verändern. Business Intelligence und Planungsaufgaben müssen eng verzahnt werden. Jedoch liefert daher neue Ansätze, wie zum Beispiel das Assisted Planning, welche die Planungsaufgaben deutlich erleichtern.

Der persönliche Austausch im Mittelpunkt
Nach der geballten Ladung an Informationen und Impulsen nutzten die Besucher die Gelegenheit, bei einem feinen Apéro Riche zum Erfahrungsaustausch und zur Vertiefung der vorgestellten Themen. Besonders geschätzt wurde das Fachwissen der anwesenden Mitarbeiter von Business & Decision. In ungezwungener Atmosphäre wurden dabei nicht nur aktuelle Anliegen besprochen, sondern auch auf den einen oder anderen gemeinsamen Projekterfolg angestossen.

Präsentationen & Bilder des Anlasses stehen im Publikationsbereich zur Verfügung.